Projekt Beschreibung

Mit schweren Rucksäcken bepackt, zogen am 11. September 2020 18 Kinder und 7 Mitarbeiter von Cottbus in Richtung Briesen. Mit Kompass und Karte und fröhlichen Pfadfinder-Liedern auf den Lippen. Noch vor Einbrechen der Dunkelheit standen die Pfadfinder-Kothen dank Teamarbeit auf dem SoLa-Gelände im Spreewald. Zum Tagesabschluss funkelte das Lagerfeuer in den Kinderaugen. „Wenn wir zusammenhalten, können wir viel erreichen“ – diese Zeile des Hajk-Songs war schon jetzt erfolgreich in die Tat umgesetzt worden.

Nach der kühlen Nacht bei 8°C war die Morgensonne eine Wohltat. Ein bunter Tag mit Programm & Action lag vor uns: Ein Schmuggler-Geländespiel, verschiedene Workshops mit Messern, Feuer und Ledersäckchen und spannende Themeneinheiten. Und in jeder freien Minute lud das Gelände zum kreativen Spielen auf Strohballen, Kletterbäumen und Überbleibseln aus der Landwirtschaft ein.

Beim Essen (unter Coronabedingungen mit Mundschutz am Lagerfeuer), beim Spielen und in gemeinsamen Unternehmungen wuchs unsere durchmischte Gruppe aus „alten Hasen“ und „Neuen“ zu einem Team zusammen. Dies wurde in Reflexions- und Austauschrunden deutlich. Am Rand stehende wurden in die Gruppe integriert. Äußerungen zeugten von einer bewussten und differenzierten Wahrnehmung des Gruppengeschehens.

Nach dem Abbau des Lagers und einer pfadfinder-mäßigen Säuberungsaktion des Geländes ging es zurück durch den Wald zum Startplatz, wo glückliche Eltern ihre fröhlichen (und nach Feuer duftenden) Kinder in die Arme nehmen konnten.Ers